Homöopathie

- die Kügelchen, die es in sich haben:)

 

dürfen nach dem neuen Tierarzneimittelgesetz nur noch eingeschränkt eingesetzt werden und nur unter bestimmten Voraussetzungen dem Tier verabreicht bzw. angewendet werden.

TAMG vom 28.01.2022 

Die Klassische Homöopathie wird als Ursachenbehandlung eingesetzt und kann als alleiniges Konstitutionsmittel gute Heilungsergebnisse erbringen.

Ein homöopathisches Konstitutionsmittel wirkt auf den Körper und die Psyche und wird in Tief-, Mittel-, und Hochpotenzen verabreicht.

Bei der Konstitutionellen Behandlung ist es notwendig nach dem Warum zu fragen. Weshalb ist der Körper beispielsweise an einem Sommerekzem,  Hufrehe oder Allergie erkrankt. Welche Symptome liegen vor, Charakter- und Typfindung.

Hier wird individuell eine homöopathische Unterstützung für Ihr Tier gefunden um eine optimale Genesung zu erhalten.

 

Kombinierte verschiedene homöopathische Mittel werden ebenso eingesetzt um mehrere Blockaden anzugehen um eine nachhaltige und schnellere Heilung anzuregen und zu erreichen.

Die symptomatische Behandlungen wird beispielsweise eingesetzt um die Abheilung eines Wespen- oder Mückenstiches, Zeckenbiss, Fieber und jegliche Arten von Entzündungen, Allergien, Verletzungen, Verspannungen, Erkältungen zu lindern aber auch unterstützend bei Stoffwechselproblemen und -erkrankungen, zur Hormonregulation, bei Herz-Kreislauf-Problemen, Bauchschmerzen, Kolik,

und vieles mehr!

Wichtig ist hierbei die ganzheitliche Behandlungsweise, die Fachwissen erfordert.

 

IMG_20200908_130706.jpg